Infocenter - Gurte

Höhlengurte sollten folgende Eigenschaften aufweisen. Sie sollten komplett größenverstellbar sein und robuste Bänder haben, die evtl. zusätzlich durch PVC-Gewebe verstärkt sein sollten. Ein niedriger Anseilpunkt ist von Vorteil, da eine niedrig fixierte Bruststeigklemme die Effektivität beim Aufsteigen erhöht. Die Handsteigklemme kann dann pro Hub weiter durchgezogen werden. Canyongurte sollten gleiche Eigenschaften haben, sollten aber einen höheren Anseilpunkt haben. Dadurch sitzt man stabiler im Gurt und kippt nicht so leicht nach hinten. Der Brustgurt fixiert die Bruststeigklemme am Körper und bewegt diese beim Steigen mit. Der Brustgurt trägt somit nur geringe Last. Er sollte schnell und leicht verstellbar sein, damit die Bruststeigklemme jederzeit straff sitzt und sofort mitbewegt wird. Dies vermeidet Leerhub. Transportgegenstände sollten mit ins Abseilgerät gehängt werden. Die Last liegt dann am Abseilgerät und nicht am Körper. Ein Gurt ist theoretisch umso bequemer, je breiter die Bänder sind, auf die das Gewicht verteilt wird. Höhlengurte und Canyongurte sind keine Auffanggurte und dürfen nicht zum Klettern verwendet werden.


Höhlengurte

Canyongurte

Klettergurte

Industrie- & Veranstaltergurte

Brustgurte

Komplettgurte